Spurensuche soll zum Kunst-Happening werden

ARCHIV-ARTIKEL VOM SAMSTAG, DEN 05.05.2012

Vom BA-Redaktionsmitglied Michael Ränker

 12_05_05_image

ZWINGENBERG. Auf eine „Spurensuche mit Zwingenberger Bürgern“ begeben sich der Förderkreis Kunst & Kultur, der Geschichtsverein, das Theater Mobile und die Bücherei der Stadt am 12. Mai (Samstag). Unter der Überschrift „Getwinc – Zwingenberg: 1000 Jahre, 1000 Schritte“ lädt das Quartett ab 11 Uhr an die Aul ein, von wo aus sozusagen ein „Kunst-Happening“ startet:

Die Teilnehmer sollen exakt 1000 Schritte laufen, um am Ende der Strecke ihren persönlichen Ankunftsort mit einem Fähnchen zu markieren, ein Kunstobjekt zu gestalten, den Ort in einem Plan einzutragen und zu fotografieren. Zur Gestaltung des Kunstobjekts können ein Klumpen Ton und zehn selbst auf dem Weg gefundene „Teilchen“ verwendet werden – den Ton erhalten die Mitmacher beim Start; bei den „Teilchen“ handelt es sich um Fundstücke aus der Natur, nach jeweils 100 Schritten sollen die Akteure ein solches Stück (Steine, Äste, Blätter etc.) aufsammeln, um am Ende zehn solcher „Teilchen“ zur Gestaltung des individuellen Ankunftsortes zu besitzen.

Die Fotos wiederum sollen im August Bestandteil einer Ausstellung in der Remise beim Alten Amtsgericht sein – dort stellen anerkannte Zwingenberger Kreative ihre zum Thema „1000 Jahre Getwinc“ geschaffenen Kunstwerke und -objekte aus. Aus den Fotos, die am 12. Mai per digitaler (Handy-)Kamera geschossen werden – jeder Teilnehmer sollte über diese Technik verfügen – wird ein Fries gestaltet. Bestandteil dieser Darstellung sollen auch schriftlich fixierte Gedanken zum Thema „Getwinc – Zwingenberg: 1000 Jahre, 1000 Schritte“ sein, die den Schrittmachern beim Spaziergang gekommen sind.

Dass die Aktion ausgerechnet am 12. Mai stattfindet, ist nicht ohne Bedeutung – ganz im Gegenteil: Exakt an diesem Datum wurde vor 1000 Jahren Getwinc – die (noch) nicht exakt zu verortende Eng- oder Grenzstelle, an der sich heute Zwingenberg befindet – erstmals urkundlich erwähnt. Die Zwingenberger Stadtchronik nennt dieses Datum; die historische Grundlage befindet sich im Lorscher Codex, Urkunde 93. Der Förderkreis Kunst & Kultur, der Geschichtsverein, das Theater Mobile und die Bücherei der Stadt wollen diesen Tag würdigen und das im Sinne von Erinnerung und Innehalten. Dazu soll die Aktion „1000 Jahre – 1000 Schritte“ dienen.

Das Kunst-Happening findet auch bei schlechtem Wetter statt. An der Aul – sozusagen dem „Zeittor“ – gibt’s um 11 Uhr eine kleine Einführung ins Thema, dann geht es wahlweise in Richtung Lange Schneise oder hinauf zum Steinbruch. Die Veranstalter veranschlagen eine Aktionsdauer von etwa zwei Stunden – und freuen sich auf möglichst viele Zwingenberger, die durch ihre 1000 Schritte zu einem Teil der 1000 Jahre währenden Geschichte rund um „Getwinc“ werden. „Spielfreude, Überraschungseffekte und Kreativität“ werden sich bei den Teilnehmern einstellen, sind sich die Veranstalter sicher.

© Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 05.05.2012

Print Friendly, PDF & Email